Wichtiger Hinweis
zur aktuellen Situation bzgl. COVID-19!

Coronaepidemie

Wir haben angesichts der Pandemie ein umfangreiches Sicherheitskonzept für Sie, für uns und unsere Mitarbeiterinnen umgesetzt. Dies führt zu gewissen Änderungen in den Abläufen, grundsätzlich können aber die meisten Behandlungen ohne zusätzliches Risiko wieder realisiert werden.

Um Patientenbegegnungen in der Praxis zu minimieren, müssen wir auf vorherige telefonische Anmeldung bestehen.
Begleitpersonen können nur mit in die Praxis kommen, soweit dringend erforderlich (Eltern, Betreuer).

Änderungen des Behandlungsregimes werden wir hier ankündigen.

Wir bitten um Ihr Verständnis.

Kommen Sie gut über die Zeit!

Worauf kommt es an bei der Versiegelung?

26.07.2020 | Versiegelung

Bei der Versiegelung werden die engen Täler in den Kauflächen der Zähne mit dünnflüssigen Kunststoffen zugeklebt, damit keine Bakterien an Stellen vordringen können, die Sie mit der Zahnbürste nicht erreichen.

Zunächst ist es wichtig, keine auch noch so kleine Karies unter der Versiegelung einzusperren. Man riskiert, dass die Karies unbemerkt unter der Versiegelung weiter wächst. Deshalb kontrollieren wir Ihre Fissuren vor der Versiegelung mit einem Messlaser auf versteckte Karies. Nur kariesfreie Fissuren dürfen versiegelt werden.

Dann kommt es auf die Qualität der Klebung an. Neben der Auswahl optimaler Materialien kommt es insbesondere darauf an, dass während der Versiegelung kein Speichel an den Zahn gerät.

Und auch Versiegelungen müssen regelmäßig kontrolliert werden. Es können im Laufe der Zeit kleine Ecken der Versiegelung ausbrechen, die ergänzt werden müssen.

Auch hier ist Sorgfalt oberstes Gebot.

Zurück zur Übersicht